Gigi

Schön, dich zu sehen, Gigi. Und schön, so wat zu hören, wenn einer zu einem sagt, schön dich zu sehen. Geschenke! Jetzt sitzt mir jemand gegenüber, etwas älter, weiblich, guckt zur Seite, guckt mich an, lächelt vor sich hin, geht mit der Stirn nach vorne. Die macht ein komisches Gesicht und sagt: “Du sollst es probieren“. Kennst du die? Nee. Hast du ein Gefühl für die Menschen oder sind die ganz fremd für dich? Die sind fremd, ganz fremd. Ganz Fremde. Aber die sind da und wären auch bereit, mit mir zu reden, wenn keen anderer da wär. Erst mal rochen. Nämlich rochen und reden geht nicht. Mensch, Inga. Dass du da bist. Das ist aber och wat, im Moment darf ick in zwei Welten leben. Einmal sitzt mir da einer gegenüber, und wenn ick die Augen zumach, sitzt mir `nen anderer gegenüber, und ick weeß genau, beede können mir zuhören. Faszinierend. Sind das immer andere Menschen? Naja, du bist `n anderer als die mir gegenüber sitzt. Jetzt ist es ein Mann, älter, jetzt versucht die Persönlichkeit mich zu sich zu winken und verschwindet leicht im Nebel. Jetzt ist sie traurig. Aber warum? Ich kann ein bisschen leichter atmen. Vielleicht will sie gehen. Jetzt weint sie. Aber ich kann gut atmen und nun lacht se. Ja. Vielleicht freut sie sich, dass ich wieder atmen kann. Inga, ich langweile dich doch nicht? Nein überhaupt nicht. OK. Überhaupt nicht. OK. Ich finde das nämlich sehr wichtig. Was es alles für Möglichkeiten gibt. Sieh an. Und wenn du die Augen aufmachst? Sind die Menschen weg? Erst mal aufkriegen. Jetzt bist du da, aber auch Nebel. Das ist ein tolles Erlebnis, tolle Erfahrungswerte, für uns beide, Inga. Für dich und für mich. Überlege mal, was da passiert! Wir sitzen beede am Tisch, und ich kann dir davon erzählen. Bei mir ist jetzt nämlich ein männliches Wesen. Vielleicht ein bisschen älter, schaut in den Himmel, nachdenklich, schaut mich an. Ich höre auch die Drosseln. Ich sitze im Grunde genommen an zwei Tischen mit zwei Menschen. Was so passiert. Soll ick was sagen? Nee. Zu dem Mann? Nee, soll ich nicht. Der ist aber ganz neugierig. Jetzt wird er ganz nachdenklich. Ist das nun wichtig oder ist das nun unwichtig? Diese Situation jetzt hier? Nun ja, selber rausfinden. Wie oft hab ich das schon gehört. Ich merke, dass mir das Atmen wieder schwer wird. Aber ich lebe immer noch, ich fühle, ich höre, ich atme, ich bin immer noch da. Ick muß mal zu Inga gehen. Entschuldige bitte. Ich geh jetzt zu Inga. Inga? Du sitzt da mit aufgestützten Händen? Ist das richtig? Ja Ja? Ja Ach Ja, meine Hände stützen mein Kinn. Uhrzeit? Ich kann och zum Himmel kiecken und soooo machen. Woll ´n wa nich wieder alle drei uff ´n Teppich zurück kommen? Ich meine noch kann ich atmen und kann ich reden. Aber warum wirst du denn jetzt traurig? Gibt doch keen Grund. Ick geh mal wieder zu Inga. Hallo, och meene Süße. Na das is ja n Ding. Vor allen Dingen ich hab gar keine Angst. Das Atmen fällt mir ein klein wenig schwer, ein klein wenig. Ansonsten ist es ok. Und das Augenaufhalten, das fällt schwer. Und wie sieht die andere Welt außer den Menschen aus? So, wie man es kennt? Is ganz normal, wie hier. Nur ne andere Perönlichkeit und es is ein bisschen dunkler. Aber du sagst, du hast keine Angst? Die ist freundlich irgendwie, die Welt? Jaaa. ganz normal. Ich hab die Brille uff, wozu hab ich die Brille uff? Ick brauch ja keene Brille. Sind das immer ältere Menschen? Ja, eigentlich nur, also ich sehe keine Kinder und auch keine Jugendlichen, sind alle so mittleren Jahrgang. Jetzt sehe ich so ´n kleines Stückchen, so Art Obstbaumwiese. Aber leider eingezäunt. Naja, nicht eingezäunt, nicht mit Metalldraht, sondern mit Mauer. Bloß keine uralte, sondern ganz normale Steine. Und du hörst och ne Drossel, wa? Ja. Na, die is uff beiden Wiesen. Eben war hier auf meiner Wiese-ich sag mal meine Wiese, ja? Dass wir nicht durcheinander kommen. Ja. Inga? Hast du mich gehört? Ja. Ich höre noch Drosseln und weiter weg auch noch welche. Was hörst du, Inga? Ich höre Drosseln und noch Vogelzwitschern. Aha, ja. Jetzt zwitschern sie bei mir auch, ja, jetzt hör ich sie, aber…….Menschenstimmen. Aus dem Nebenzimmer oder bei dir auf der Wiese? Auf der Wiese und bei dir? Aus dem Nebenzimmer hör ich Menschenstimmen. Was? Ja. Äh. Ja von da. Bei mir gibt es gar keene Nebenzimmer, bei mir gibt es nur Wiese. Und bist du allein auf der Wiese? Warte mal, ……mmhh….ja. Mhh. Jetzt beginnen-und das total bewußt-die Fußschmerzen. Ich werde jetzt mal was beobachten. Ich werde mich nicht darauf konzentrieren. Ick will ja keene haben. Aber dit zu verfolgen, wie sich das Ganze jetzt so entwickelt. Wenn du noch mitmachen willst? Ja

  • Gigi, Brigitte Bruseberg, Berlin, Deutschland, Hospiz, Portrait, sterben, Tod
  • Gigi, Brigitte Bruseberg, Berlin, Deutschland, Hospiz, Portrait, sterben, Tod
  • Wandtext Gigi kurze Seite 2(RGB)) Kopie
  • IAL_2529 Kopie2
  • text
  • thumbs